Meditation

Meditation zum Aktivieren unseres Energiekörpers, Reinigen des Energiekörpers mit Lichtenergie und Aktivieren eines Schutzmantels, der alle negativen Energien von uns abhält.

All diese Dinge, die ich jetzt im Grundwissen behandelt habe, können uns dabei helfen unseren Energiekörper auszugleichen und mit einem Schutzmantel zu umgeben, wie es auf meinem Aurafoto zu sehen ist.

Wir sehen die >Chakren< als rotierende Energiespiralen, die in der Körperachse ausgerichtet sind und mit jedem Atemzug um 180 Grad ihre Polarisierung ändern. Je ruhiger und tiefer ich atme, um so energievoller ist mein Atem. Halte ich zwischendurch die Luft an, kann die einströmende Energie ihre positive Arbeit in unserem Körper verrichten. Ausgerichtete und funktionierende >Chakren< erhöhen meine Gesundheit und Vitalität. Darum sollte unsere erste tägliche Übung sein, unsere >Chakren< und unseren Energiekörper zu aktivieren. Allein mit dieser Technik ist es bereits möglich viel energetische Blockaden aufzulösen, die zu den verschiedensten Krankheiten geführt haben.

Haupt- und Nebenchakren

Haupt- und Nebenchakren


Ich kann diese Meditation entsprechend verstärken, indem ich entspannende Musik dabei abspiele. Ich setze oder lege mich ruhig und entspannt hin mit der Gewissheit dass ich mich wohlfühle und ungestört bin. Unser Atem fließt jetzt ruhig und gleichmäßig und wir entspannen bewusst alle Muskelpartien unseres Körpers. Wir schließen unsere Augen und lassen jetzt in Gedanken aus unseren Füßen, Zehen, Fußsohlen und Fersen feine Wurzeln wachsen, die uns mit Muter Erde fest verbindet. Aus unserem Steiß lassen wir eine starke, goldene Wurzel wachsen, die bis zum Erdkern wächst und uns mit dem Energiezentrum der Erde verbindet.

Wir fühlen, wie die Ruhe und Schwere der Erde in unserem Körper aufsteigt. Jetzt geben wir den Befehl an unser Unterbewusstsein, immer wenn es nötig ist, für eine sofortige Erdung zu sorgen und wenn wir sie nicht mehr benötigen, sie wieder aufzuheben.

Wir sind nun gut geerdet, befinden uns in unserer Mitte und beginnen damit unsere >Chakren< zu aktivieren. Wir konzentrieren uns auf die Fußrücken. Wir stellen uns jetzt zwei kleine Energiespiralen vor, die sich in der Körperachse drehen. Spüren wir jetzt keine Wärme oder Kribbeln in den Füßen hochsteigen, ist das >Chakra< leider gekippt und wir müssen es erst ausrichten. Das geschieht bei allen >Chakren< gleich. Ich atme tief ein, halte kurz den Atem an und stoße dann die Luft in einem Stoß wieder aus. Dabei konzentriere ich mich auf das entsprechende >Chakra< und stelle mir vor, wie es in die Körperachse wieder zurückgleitet. Das wiederhole ich so oft, bis ich den Energiestrom der durch das >Chakra< fließt deutlich spüren kann. Dann gehe ich in Gedanken weiter zu den Knien, auch hier wiederhole ich den gesamten Vorgang. Im Wurzelchakra stelle ich mir vor, wie sich die Ströme aus den Beinen im Wurzelchakra mit einem direkten Energiestrom der durch die starke energetische Wurzel fließt verbindet. Auch hier wieder das gleiche Prozedere, Energie fließen lassen Chakra ausrichten. Ich kann die HauptChakren auch jetzt bereits mit den entsprechenden Lichtenergien aufladen. Wenn ich alle Chakren entsprechend energetisiert habe, stelle ich mir vor, wie die Erdenergie von unten und die kosmische Energie von oben durch meinen Körper strömt und dann wie eine Fontäne meinen gesamten Energiekörper auflädt. Ich kann jetzt zusätzlich damit beginnen verschiedenes Licht durch meinen Organismus zu schicken. Ich benutze dazu den weißen Lichtstrahl aus dem Christusbild und stelle mir vor, wie diese Energie meinen gesamten Körper und alle Organe reinigt. Durch alle Körperzellen lasse ich diese Energie fließen. Desgleichen verfahre ich mit rosa Licht und tanke mich mit Liebesenergie auf. Visualisiere ich dazu auch noch Christus als Energielieferant, arbeite ich bereits mit der Christusenergie. Mit hellblauem Licht kann ich mir einen Schutzmantel aktivieren, der mich vor negativen Energien schützt. Violettes Licht nehme ich zum Auflösen von Problemen. Ich stelle mir vor, wie ich alle Probleme in eine violette Wolke hülle und sie dem Kosmos zur Lösung übergebe. Zu guter Letzt visualisiere ich ein hochenergetisches Goldenes Schutzgitter, was auf meinem Aurafoto sehr gut zu sehen ist. Dieses Schutzgitter wird von mir so programmiert, dass es alle negativen Energien, Geister und Wesenheiten auffängt. Dann werden meine Engel und Schutzgeister diese Energien aufnehmen, transformieren und in positive Energien umwandeln und an den oder die Erzeuger wieder zurücksenden. Damit habe ich die Energetisierung meines gesamten Energiekörpers abgeschlossen. Bereits mit dieser einfachen Grundmeditation habe ich vielen Menschen helfen und damit energetische Blockaden lösen können. Diese Meditation benutze ich als Grundlage für jede weitere mentale Arbeit um Probleme und Blockaden in den verschiedenen Organen zu beseitigen oder aufzulösen. Auch in das Unterbewusstsein lässt sich damit gehen und auch dort mentale Blockaden auflösen. Wie das möglich ist, zeige ich in weiteren Artikeln meiner Ausführungen.

 

Vereinfachte Darstellung der Aura bzw. der 4 verschiedenen Körper die den physischen Körper umgeben

In jedem Aurakörper schwingt das Chakra in einer eigenen Farbe und somit in anderer Schwingungsfrequenz

 

1. Physischer (irdischer) Körper

  4. Mentalkörper
2. Äther- oder Odkörper

  5. Kausal (oder spiritueller) Körper
3. Astral- oder Emotionalkörper    

Aura